Sonntag, 26. Oktober 2014

Das 3. Kapitel


Im Dritten Kapitel geschieht natürlich viel mehr, als in diesen Auszügen... doch... wie fängt eine Prinzessin an eine Schwertkämpferin zu werden?

Die Augen starr geradeaus gerichtet, versuchte Elisabetha ihre Hand, nach einen Bogen über dem Kopf, vor die Scheibe ihres Stabes zu legen. Es gelang ihr nicht. Wohin sie auch fasste, die Hand war nie am Griff.
Auch bei der nachfolgenden Bewegung, in die Hocke zu gehen und den Stab in der vorgeschriebenen Haltung an der Seite zu halten, schwankte sie wie ein Halm im Wind. 
Nachdem der König zugesehen hatte, wie sein Mündel mit verbissenem Gesicht wieder und wieder erfolglos versuchte, die Anweisungen des Fechtmeisters zu befolgen, wurde es ihm zu bunt. „Elisabetha, was ist nur mit dir?“
„Ich schaffe es einfach nicht. Ich greife immerzu daneben. Und in die Hocke komme ich schon gar nicht.“
„Wie sollte es denn aussehen?“ Gwenord runzelte die Stirn, als Elisabetha mutlos den Stab sinken ließ.

Doch Sas a Mori weiß, das die Schwertträgerin seines Orakel die einzige ist, die die Drachen vernichten könnte, die Nasdhoor bedrohen. Er muss ihr begegnen und sie ausbilden.

Mehr könnt ihr unter: Kapitel  lesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen