Posts

Alte Menschen, die Würde und die Angst

Bild
Alte Menschen, die Würde und die Angst
Mal ein ganz anderes, sehr aktuelles Thema in der heutigen Zeit.
Ich schreib ja nicht nur Bücher, sondern arbeite auch als Heilpraktikerin für Psychotherapie. Auch wenn ich meine Praxis aufgegeben habe um in Ruhe Schreiben zu können, mache ich nach wie vor Beratungen. Aus praktischen Gründen vorwiegend telefonisch. In der letzten Zeit sind sowohl bei mir, als auch bei Klienten, die Probleme aufgetreten, die in vielen Familien vorhanden sind und zwangsläufig auch in der Gesellschaft immer häufiger werden: Alte Menschen, die Würde und die Angst. Wo für viele Menschen eine Krebserkrankung ein Schreckgespenst ist, ist es bei alten Menschen die Demenz. Viele von ihnen fürchten sich davor, beobachten sich, haben Angst davor, ihren Alltag nicht mehr bewältigen zu können. Vielleicht selbst nicht zu bemerken, „seltsam“ zu werden. Was zur Folge haben kann, dass normale Hilfeleistungen, oder wichtige und sinnvolle Hilfeleistungen, abgelehnt werden. Und si…

Was ich euch wünsche ...

Bild
Ich wünsche euch, dass dieses Boot euch sicher durch das Jahr 2018 hat gleiten lassen.
Dass eure Erlebnisse, Wunder, Wünsche, die kleinen und großen Erfolge oder vielleicht auch Niederlagen, jeden von euch stärker, weiser, lebendiger, mutiger gemacht haben.
Das die Fahrt bis an die Schwelle eines neuen Jahres voller Optimismus und Neugier war.

Ich wünsche euch, dass ihr, nach einem Moment der Ruhe auf dem roten Stuhl, mit Wagemut und Selbstvertrauen die Tür/en für euch findet und öffnet, die im Jahr 2019 die euren sind. Das viele Seiten Leben von euch geschrieben werden, die Wort für Wort, Zeile für Zeile, eure authentische, selbstbestimmte, einzigartige Geschichte schaffen und beschreiben.


Amanda     

Euch allen ein frohes Fest

Bild
Nach all den Vorbereitungen ist es nun fast so weit. Vor uns liegt das Weihnachtsfest, die Familientreffen, das gemeinsame Essen, das Glück in den Augen der Kinder.
Ich möchte mich bei euch bedanken. Für euer Interesse an meiner Seite, meinen Büchern, dafür, dass ihr mich in gewisser Weise schon so lange begleitet. Für Anregungen, für Kritik, für Lob.

Kurz nach dem Jahr ist kurz vor dem Jahr.
Für mich ein manchmal fast zu lebendiges, in dem das Schreiben nicht immer ganz so intensiv möglich war, wie wollte. Einfach, weil das Familienleben wichtiger war.
Nichtsdestotrotz wird der Drache PJ einen Weg finden seinen Freund Alastair zurückzuholen.
Wird Alastair Yelena wieder begegnen, werden sie einen Weg zu den Enlightern finden müssen.

Ein wenig werde ich gleich weiter Schreiben, aber dann die letzten Geschenke einpacken.
Also macht es gut, bis nach Weihnachten und bis zum nächsten Jahr.



Besinnlichkeit? Ist grad ausgegangen ...

Bild
Hatte ich mir fest vorgenommen, besinnliche Advent/Weihnachtszeit. Ganz fest. Mit vieeelll Zeit zum Schreiben. Stattgefunden hat dann so eine Art quasi-gemütlicher Overdrive im Schnellschleudergang. Zwei Töchter, drei Enkelkinder, Freunde, Mutter, Tante. Kekse.
Geburtstagsbrunch, Geschenke kaufen, Weihnachtsfeiern in der Gemeinde, in der Schule.
(Ich sag jetzt nix dazu, was ein paar 6jährige mit harmlosen Noten und einem Klavier anrichten können. Bzw. was sie mit den in den Noten enthaltenen Weihnachtsliedern so veranstalten).
(Ich sag jetzt auch nix zu einer Horde älterer Damen, die auf einer Weihnachtsfeier, bei der ein Tenor wirklich wunderschön, festlich und stimmungsvoll singt, MITKRÄHEN. Woah. Also ich sag da hier nix zu, denen habe ich etwas gesagt!!)

Über den Weihnachtsmarkt schlendern. Am 3. Adventsamstag.
Gar nicht so einfach, hunderte Holländer schlendern mit.
Essen hat ja eine direkte Anbindung an die A40. Woah. Wäre im Prinzip egal, wenn die nicht in ganzen Horden auftau…

Auto, Motor, Sport und der weiße Tisch. Oder auch: Chaostage

Bild
Mir fehlte für eine Ecke in der Wohnung noch ein kleiner Beistelltisch in einer bestimmten Höhe. Hab ich dann letzte Woche in Essen-Rüttenscheid in einem Dekoladen gesehen. Ganz oben auf meine Agenda: unbedingt holen, gesetzt.

Am letzten Samstag war Tag der offenen Tür in Colins Schule, Colin saß da mit seiner Schach AG. Da muss man ja hin. Ich die Jungs gefragt, soll ich euch die Nikolaustüten mitbringen, oder wollt ihr die um 13 Uhr, nach dem offenen Tag, abholen? Luke wollte seine mitgebracht, Colin seine abholen.
 Ja klar, er hat eine Woche Tablet-Verbot. :-))))) Zuhause. Bei mir gelten ja andere Regeln :-)))))

Jedenfalls war ich da, hab alles angesehen, alles bewundert, Brötchen, Kaffee und ab nach Hause.
Und denk vor der Schule so: Was, wenn jetzt halb Rüttenscheid einen kleinen, weißen Beistelltisch braucht? Außerdem kam der Bus und ich war ganz sicher, fix hin, fix zurück, bis 13 Uhr bis du längst wieder zu Hause.

Jaa, wenn, ja wenn nicht das letzte WE der Messe: Auto Motor S…

Magischer Advent

Bild
Das das hier eine Alraune ist, erkennt jeder Harry Potter Fan sofort.
Wo habe ich sie her? Vor allem ... aus was besteht sie?
Jaaa, nicht nur die Mutter ist kreativ, auch die Tochter :-))))))))
Das ist tatsächlich ein Muffin mit Marzipan. Rezept aus: Das inoffizielle Harry Potter Backbuch. Ich liebe sie. Kann man ja gar nicht essen, oder? Außerdem ... 

Ganz so friedlich magisch geht es in meinem Fantasy gerade nicht zu. Das Volk im Eis, die Chassia Ahfahr, haben eine Matriarchat-Struktur als Gesellschaftsgrundlage. Mit einer Airva, die ihre Gegner auch mit Mord aus dem Weg räumt, wenns grad so passt. Aktuell hat sie es auf die Tochter abgesehen, hockt gerade in einer Gletwscherspalte, die Arme.

Sind gar nicht so einfach zu schreiben, die Szenen, wenn die eigene Tochter einem Alraunen schenkt, und man die gerade zum knutschen findet :-))))))).   




Advent und mein persönlicher Adventkalender

Bild
Ich wünsche den Besuchern meiner Seite, den Lesern meiner Bücher eine besinnliche Adventzeit.
Und bedanke mich für den Zuspruch, das Lob, die Kritik.

In diesem Jahr habe ich mir explizit vorgenommen zu entschleunigen, die Gemütlichkeit dieser Zeit zu genießen. Geb ich euch mal als Empfhlung weiter :-)

Wie sieht in diesem Jahr mein Adventkalender aus?
Normalerweise habe ich immer einen mit Pralinen. Jeden Morgen süß beginnen. In diesem Jahr habe ich mir selbst einen ganz anderen Kalender angefertigt.
Im November schon, da habe ich für jedem Tag im Dezember eine Notiz hinein geschrieben.
Wie zum Beispiel heute, 4. Dezember: Lächle jemanden auf der Straße an.

Oder: Bezahle in einem Café einfach einem Besucher ganz heimlich seinen Kaffee.
Oder: Versteck einen Zettel im Supermarkt mit dem Gruß: Du bist wunderbar.

Lauter so Sachen.
Und das erfüllt tatsächlich jeden meiner Tage bisher mit einem Adventgefühl, das eine Praline nicht erreicht :-) Mache ich nächstes Jahr wieder.