Nomen est omen oder: Wie der Name eine Figur verändert

Die Bilder sind natürlich ein bisschen Klischee, verdeutlichen aber, was ich meine.
Nur ganz kurz vor dem eigentlichen Thema, ein Königs Gambit bedeutet schlicht, dass der Königsbauer aus taktischen Gründen geopfert wird
.
Ich hab jetzt aus taktischen Gründen Namen geopfert :-))))))))

Das Volk im Eis ... das ganze Kapitel ist soweit fertig und kann überarbeitet werden.
Muss auch, denn:
Das ist schon seit Monaten fertig, so vom Plot her, und die Namen haben mit ganz gut gefallen. Mutter: Arvidia, Großvater: Yozanius, Tochter: Jelena. So weit so gut.

Aus taktischen, logistischen und anderen Gründen hat es sich als notwendig erwiesen, dieses Volk im Eis spricht Latein. Damit passen die Namen nicht mehr. Ich habe jetzt:
Mutter: Anthea, Großvater: Sylvanus, Tochter: Lycia.
Was den Figuren meiner Meinung nach eine andere Qualität gibt. Diese Lycia im Bild reagiert etwas anders als die Jelena daneben. Nur ein bisschen, aber merklich.
So passt sie sogar besser zu unserem lieben Alastair, der Hauptfigur.
Seufz.
Naaa guuuut
ich überarbeite ja eh. Kann ich das gleich anpassen.
 

  


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mein aktuelles Tempo - aber, hey, es ist Wochenende

Was ist denn bittschön Wicca?

Ha! Geht doch! 6 Uhr morgens in Deutschland