Das Wochenorakel vom 3. bis 9. Mai

 

Guten Morgen ihr Lieben. Zwei Dinge vorab: Dies ist ein allgemeines Orakel, es kann, muss aber nicht mit euch in Resonanz gehen. Trifft es nicht auf euch zu, seid ihr sicher bei einem der nächsten angesprochen. Zum 2.: Selbst wenn ich mir vornehme über den Drachen, die Enlighter, diesdasundjenes posten zu wollen - mein Alltag lässt es nicht immer zu. Gewöhnlich ist er von Sonnenauf- bis Sonnenunergang ausgefüllt. Früher oder später kommen sie aber alle, die Posts zu den Büchern. :-))))))

                                                         Sooooo .....

 

Inspiration für das Kollektiv

Kummer - Stärke - Vergebung


Die aktuellen Umstände fordern Kummer fast heraus. Pahlberg und Petig, von denen die Inspirationskarten sind, beschreiben Kummer als eine Form von in sich gekehrter Unzufriedenheit, die eine gewisse Unfähigkeit zur Veränderung beinhaltet. Etwas belastet uns, macht uns traurig, zieht uns runter, nimmt uns Kraft.

Da passt die zweite Karte, Stärke, besser als jede andere. Wo liegen unsere Stärken? Wie können wir sie fördern, uns aufrichten, nach vorne sehen? Die Möglichkeiten, Wege, entdecken/finden, die aus dem Kummer herausführen? Die Karte weist allerdings auch darauf hin, dass Stärke bereits in dir ist, oder du sie in dieser Woche finden wirst.

Ein Mittel, Stärke freizumachen, Stärke wieder in uns zu entdecken, ist Verzeihen.

Verzeihen bedeutet nicht, etwas zu vergessen oder zu ignorieren, das uns verletzt hat, uns Kummer bereitet hat. Verzeihen bedeutet vor allem eines: WIR selbst befreien uns von einer großen Last, indem wir entweder uns selbst oder dem/den Anderen verzeihen/vergeben. Schaut mal bei Youtube unter diesem schönen hawaiianischen Ritual: ho`ponopono nach. Auch dieses Ritual, das es auch als Mantra oder Gebet gibt, fängt mit uns selbst an. Wir verzeihen/vergeben zuerst uns selbst, und dann erweitern wir die Vergebung auf diejenigen, die uns verletzt haben. Seht es euch an, und geht völlig frei und gestärkt durch die nächste Woche.

Liebe und Partnerschaft

Empfindlichkeiten - Sich öffnen


 

Ich bin selbst immer ganz erstaunt, wie die Karten zusammen passen, obwohl sie zufällig gezogen werden. :-))))

Die Karte: Empfindlichkeiten bezieht sich hauptsächlich auf die Situationen, in denen wir empfindlich reagieren, die wir uns gegenseitig spiegeln. Und hier im Besonderen auf das Nähe-Distanzproblem, das häufig in Partnerschaften auftaucht. Wie viel Nähe brauchen wir - wie viel Distanz der Andere. Wie viel Distanz wünschen wir uns manchmal, wie viel Nähe braucht der Andere gerade.

Anstatt sich zurückgesetzt oder überfordert zu fühlen, empfiehlt es sich in dieser Woche, schlicht gemeinsam mit dem Thema zu arbeiten. Zu verstehen, dass der Wunsch nach Distanz nicht zwingend Interesselosigkeit oder Gleichgültigkeit ist, sondern manchmal eben einfach das Bedürfnis, sich zurück zu ziehen, um neue Kraft zu sammeln.

Der Wunsch nach mehr Nähe nicht zwingend Kontrolle oder Vereinnahmen ist, sonder eher die Absicht, durch Gemeinsamkeit den Zusammenhalt, die Übereinstimmung in der Partnerschaft zu fördern.

Tauscht euch aus, was hinter euren jeweiligen Wünschen wirklich steckt, lernt zu verstehen, dass Beides, Nähe und auch Distanz wichtige Bedürfnisse sind, die aufeinander abgestimmt werden können.

Dazu gehört ein: Sich öffnen. Nicht wenige Menschen haben bedenken, sich zu öffnen, aus Angst, verletzt zu werden. Ich erlebe ganz häufig gerade bei Frauen, dass sie unterwegs sind mit einer Art: Ganz oder gar nicht. Was unnötig ist, den Anderen manchmal sogar überfordert. Dabei gibt es viele Abstufungen von: sich öffnen.

Gerade in Beziehungen gibt es Zeiten, in denen man sich mal mehr, mal weniger öffnen will.

Was im Grunde völlig normal ist. Wir alle haben Phasen, in denen wir unsere Batterien aufladen müssen und etwas Distanz brauchen.

Die Karte erinnert aber gerade in dieser Woche daran, auch zu überprüfen, wie offen du bist und/oder sein kannst. Sind da noch alte Verletzungen (siehe oben), die dich zu empfindlich machen? Wie offen traust du dich zu sein? Wie selbstbewusst, mit wie viel Selbstwert kannst du deine Gefühle innerhalb deiner Beziehung offen "auf den Tisch legen"?

Deinen Kummer zeigen, darüber reden? Wie offen ist der/die Partner/in deinen Bedürfnissen gegenüber?

Diese Woche bietet also den Partnerschaften große Chancen sich näher zu kommen und auszutauschen über die eigenen und die gemeinsamen Bedürfnisse.

Die Woche an sich


 Der Berg
am Wochenanfang zeigt schon, dass wir eventuell mit Hindernissen oder Problemen zu rechnen haben. Die Bewältigung dieser Probleme, das Anpacken, zeigt durch die Karte Page of Air auch an, dass ein frischer Impuls von außen kommt, der uns hilft, Dinge zu klären. Allerdings kann der Page of Air auch einen Konflikt aufzeigen, der zum Problem wird - wenn wir es zulassen. Auch die unterste Karte - der Fuchs - mahnt ein bisschen zur Vorsicht. Entweder wir oder etwas in der Umgebung ist nicht ganz ehrlich, etwas zu raffiniert vielleicht. In dem Fall kann ein klärender Konflikt aufdecken und abgrenzen.

Die Karte - das Kind - zeigt sowohl einen Neuanfang auf, der durch die Lösung des Konflikts zustande kommen kann, als auch durch die Bewältigung der Probleme. 4 of Water ist eine Mahnung oder Warnung, die Chancen nicht zu übersehen. Nicht in eine bockige oder ablehnende Haltung zu verfallen, sondern eher spielerisch und mit kindlichem Elan an die Probleme oder Konflikte heranzugehen.

Wobei auch die Uhr in beide Richtungen anmahnt. Zum einen ist es nicht immer sinnvoll aus Langeweile oder Lustlosigkeit Klärungen "nicht anzupacken", sich nicht auf den Konflikt einzulassen, keine Lösungen zu suchen - zum Anderen ist der richtige Zeitpunkt wichtig und etwas Geduld für den richtigen Zeitpunkt nötig.

Seht euch die Situationen in dieser Woche genauer an und achtet auf die richtigen Zeitpunkte zum Handeln oder Abwarten.

Wobei 7 of Fire eine gute Überleitung zum Bären ist, und auch eine Karte, die Mut macht. Ihr seid im Prinzip, wenn ihr genauer hinseht, in einer Position, die sich sehr gut verteidigen lässt. Ihr mögt euch verteidigen müssen, doch als Einhorn sollte euch das kaum Probleme bereiten :-). Auch das Einhorn befindet sich in einer sehr guten Position.

Zumal die Karte der Bär euch daran erinnert, dass ihr entweder jedwede nötige Stäke in euch selbst habt, oder in eurer Umgebung zur Verfügung steht. Der Bär kann aber auch auf ein Vaterthema hinweisen. Auch hier können verborgene oder offene Konflikte in dieser Woche an die Oberfläche kommen. Doch auch in dem Fall seid ihr in der besseren Position, und habt alles zur Verfügung, euren eigenen Weg zu finden und zu gehen.

Selbst wenn die 2 of Fire eure Unentschlossenheit aufzeigen kann, einen konkreten Weg zu wählen. Die kleine Gestalt auf der Giraffe sieht nicht hin. Das Licht, das den gangbaren Weg ausleuchtet, ist schon da, sie muss nur genau hinsehen und sich dazu entscheiden, einen Weg zu wählen.

Die Blumen sind ein kleiner Ausgleich für diese nicht immer einfache Woche.

Eine Einladung, ein kleines Geschenk, etwas, dass für gute Laune sorgt und - was die Karte Messenger of Water zeigt, mit Herz und liebevoll gegeben wird.

Messenger of Water ist auch die liebevolle Art und Weise, die weibliche Intuition (oder für Männer das weibliche Element in ihnen), das aufzeigt wie an die Inspiration für das Kollektiv oder die Partnerschaftskarten heran gegangen werden sollte.

Genau wie auch die Deckrückseiten-Karte Love empfiehlt: geht in diese Woche an Hindernisse oder Probleme, an die Inspiration für das Kollektiv und auch die Herausforderungen in die Partnerschaft mit Liebe. Vor allem ganz viel Liebe für euch selbst.  

Viel Freude und Inspiration damit,

habt eine wundervolle Woche,

blessed be,

Amanda 

Und ja, der Post über den Drachen kommt ganz fix.

  

 

 

 

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die nächste Empfehlung

Sechsundsechzig (66) - läuft ... mehr oder weniger :-)

Wenn Menschen Göttern begegnen - Nasdhoor - Wächter der Völker (Schnipsel)